geschrieben am 28. Mai 2019 / von grafikat

Travel, USA

New York, New York…

… da war ich nun wieder!

Nach 9,5h Flugzeit und einem recht gutem Essen an Bord gings gestärkt aus dem Flieger. In einer recht stickigen Ankunftshalle am Flughafen Newark in New Jersey war die Vorfreude dann kurz mal verflogen. Dort angekommen mussten wir circa zwei Stunden warten bis wir endlich offiziell einreisen durften. Als wir das Einreise-Prozedere hinter uns hatten fuhren wir mit dem NJ TRANSIT Train stadteinwärts (eine einfache Fahrt kostet 13 Dollar).

In weniger als einer Stunde ist man dann auch schon mitten im Geschehen – in der Subway, voll mit Menschen, bunt gemischt, lebensfroh, fröhlich. Und zwischendurch ertönt Livemusik in den unterirdischen Subway-Gängen. Ja, wir sind nun wirklich da – in der Stadt, die niemals schläft. Für unseren Aufenthalt kauften wir uns an einem Ticketschalter eine (wiederaufladbare) Metrocard für 7 Tage um 30 Dollar.

Das gebuchte Hotel (Yotel) liegt im Viertel „Hell‘s Kitchen“. Die Lage ist perfekt, wenn man New York zum ersten oder zweiten Mal erkunden möchte. Zum Times Square sind es nur wenige Minuten zu Fuß und auch das neu entstandene Stadtviertel „Hudson Yards“ ist gleich ums Eck, sowie der begrünte Highline Park. Das Zimmer ist modern, sauber und für amerikanische Verhältnisse geräumig.

Da wir erst am späten Nachmittag ankamen erkundeten wir die Gegend zu Fuß und suchten uns ein nettes Lokal für’s Abendessen. Wir wurden im Stadtteil Chelsea fündig (Jun-Men Ramen Bar). Das Lokal war sehr klein aber gemütlich. Wir nahmen direkt an der Theke Platz. Von dort aus konnten wir den beiden Köchen beim Anrichten der frisch zubereiteten Gerichte zusehen. Das Essen war super lecker – wenn ihr mal in der Gegend seid kann ich euch das wärmstens empfehlen.

Nach dem Essen machten wir noch einen Abstecher zum gut besuchten Times Square. Die bunten, auffälligen Werbebotschaften vieler bekannter Marken zieren die wohl teuersten Werbeflächen. Am Abend hat dieser Ort schon einen gewissen Flair. Bei Tageslicht wirkt er fast schon wie eine normale Straße, eben nur mit viel Werbung 🙂

Sehenswürdigkeiten

Vor unserer Reise haben wir uns den New York Pass für 5 Tage um $ 250 Dollar geleistet. Inkludiert sind hier die Eintrittspreise für über 100 Attraktionen. Man spart daher Geld und auch Zeit. Mit dem Pass nutzen wir folgendes:

  • BigBus Hop on/Hop off
  • Aussichtsplattform Top of the Rock
  • Empire State Building bei Nacht
  • Bike-Tour durch den Central Park
  • Circleline Bootstour bei Dämmerung
  • Street Art & Graffity Tour in Brooklyn